“Wenn ich die ganze Nacht wach gelegen und mich darauf gefreut habe die Blumen zu gießen, lass ich mich von dem bisschen Regen nicht daran hindern.” (Pippi Langstrumpf)

Galerie | 3 Kommentare

Ein letzter Brief

Lieber Joshua,

deine kleine Schwester ist inzwischen knapp sechs Wochen alt und hat unser Leben auf wunderbare Weise auf den Kopf gestellt. Sie ist ein kleiner Sonnenschein und ein absolut liebes und zufriedenes Baby. Die Abstände in der Nacht könnten etwas länger sein aber das gehört wohl einfach dazu.

Dein Bruder ist ein toller und fürsorglicher großer Bruder und ich bin mir sicher, das wäre er auch für dich gewesen.

Ich habe lange darüber nachgedacht wie es nun mit diesem Blog weitergehen soll. Anfänglich habe ich ihn dazu benutzt, deinen Verlust zu verarbeiten. Es hat mir geholfen alles was passiert ist aufzuschreiben. Es tat mir gut dir “Briefe” zu schreiben. Es gab mir das gute Gefühl dir nahe zu sein.

Es ist nicht so das die Geburt deiner Schwester bewirkt hat das ich dich vergessen habe. Es ist viel eher so, dass sie der Grund ist, daran zu glauben, dass am Ende alles gut sein wird. Sie, so klein und doch so perfekt ist Beweis dafür, dass Wunder geschehen können.

Joshua, es vergeht noch immer kein Tag an dem ich nicht an dich denke. Deine kleine Ecke im Wohnzimmer existiert noch immer und es wird irgendwann der Tag kommen, an dem ich deinem Bruder und deiner Schwester von dir erzählen werde. Das sie einen Bruder haben der vom Himmel aus über ihnen wacht.

Die letzten zwei Jahre waren turbulent. Geprägt durch Freude und Trauer. Von Hoffnung und Verzweiflung. Von Glück und Verlust. Und am Ende einfach nur Erleichterung.

Wenn ich zurückblicke würde ich sagen, es hatte alles seinen Sinn. Dich zu verlieren hat mich gelehrt, Ehrfurcht vor dem Leben zu haben. Es hat mich gelehrt, dass ein (gesundes) Kind zur Welt zu bringen keine Selbstverständlich ist. Das ein Kind in der Tat ein Wunder ist. Das man sich glücklich schätzen sollte, wenn man nach 9 Monaten so ein kleines Bündel Mensch in den Arm gelegt bekommt.
Viele Paare bekommen “einfach so” Kinder. Sind sich dessen Wunder nicht einmal bewusst. Aber das sollten sie. Wir sollten uns jeden Tag ins Bewusstsein rufen, was uns da geschenkt wurde.

Ich für meinen Teil bin nun am Ende dieser Reise. Am Anfang war die Trauer um dich, jetzt die Freude über deine kleine Schwester. Ich bin durch die Hölle gegangen, habe dich begraben und sie in die Arme geschlossen. Ich darf mich glücklich schätzen, vielen Paaren bleibt oft nur die Hoffnung auf Erfüllung ihres größten Wunsches.

Joshua, du wirst immer mein zweiter Sohn sein. Du wirst immer in meinem Herzen sein. Du wirst immer etwas ganz Besonderes sein. Jemand, der es wert ist, dass man sich an ihn erinnert, auch wenn du für viele nicht “greifbar” warst. Für mich warst und bist du mein Kind. Und Mama hat dich sehr lieb. Ich danke dir, für alles.

Deine Mama

Ich danke jedem einzelnen für’s Lesen und Kommentieren in den letzten Monaten. Zu wissen, dass man nicht alleine eist, tut immer gut. Ich wünsche jedem Einzelnen alles Gute auf seinem weiteren Weg – egal wo dieser auch hinführen mag. Und egal was war, egal was noch sein wird, niemals aufgeben…denn…

…wenn ich die ganze Nacht wach gelegen und mich darauf gefreut habe die Blumen zu gießen, lass ich mich von dem bisschen Regen nicht daran hindern… (Pippi Langstrumpf)

20130917-124738.jpg

Veröffentlicht unter Gedanken an dich | 9 Kommentare

Am Ziel

“Es gibt Wunder, die auch in ihrer Wiederholung nichts von ihrem Zauber verlieren.”

Hallo ihr Lieben,

nachdem uns der Prototyp ganz gut gelungen ist, konnten wir am 9.8.2013 um 10:04 Uhr das Nachfolgemodell “Knödelchen” präsentieren.

Die Größe haben wir um 2 cm auf
53 cm verlängert und das Gewicht auf 3.745 Gramm reduziert. Kopfumfang bei zarten 35 cm.

Es grüßen,
die stolzen Mamas und
der große Bruder

(…mehr dazu wenn wir wieder zu Hause sind…)

| 5 Kommentare

39+0 oder auch 40. SSW

Da sind wir also. In der vorletzten Schwangerschaftswoche. Kaum zu glauben das wir es wirklich geschafft haben. Auch wenn die Angst in den letzten Tagen wieder stärker geworden ist, versuche ich sie einfach nicht zuzulassen. Geschichten über stille Geburten um den errechneten Geburtstermin lasse ich nicht an mich ran und auch sonst versuche ich jeden negativen Gedanken auszublenden. Ganz nach dem Motto: hakuna matata. Alles wird gut.

Bis zum Termin also noch eine Woche. Spannend. Sehr spannend. Nicht nur für uns, sondern auch für Freunde und Familie. Zeitweise war die Überlegung, unseren Anrufbeantworter entsprechend zu besprechen: nein, das Kind ist noch nicht da. Nein, ich habe noch nicht entbunden. Nein, ihr habt nichts verpasst.
Ich weiß ja das es nur lieb gemeint ist, aber gleichzeitig nervt es auch. Keine Angst, ist nicht so das wir uns zwei Wochen mit Baby verstecken und erst dann sagen, ätschibätschi, die Kleine ist übrigens schon seit 14 Tagen auf der Welt. Also, ganz ruhig.

Ansonsten geht es mir je näher der Termin rückt immer bescheidener. Was bisher eine regelrechte Traumschwangerschaft war, entwickelt sich doch nun noch als “boa, ich hab keine Lust mehr”-Schwangerschaft. Und auch wenn diese Schwangerschaft sehr herbei gesehnt war, ich mag nicht mehr. Jede Bewegung tut inzwischen irgendwo weg (Rücken, Schambein, Bauch), die Hitze tut ihr übriges. Sich nachts von der einen Seite auf die andere Seite zu drehen gleicht einem Kampf und auch sonst fühle ich mich einfach nur noch bääääääää.

Aber: es ist absehbar.

Dadurch das ich ja seit einigen Wochen nun doch Insulin spritzen muss (was halb so schlimm ist) darf ich nicht großartig über Termin gehen und eine Einleitung ab dem 15. wäre der Plan. Ich könnte also ein paar Daumen gebrauchen das sich die kleine Prinzessin demnächst von selbst auf den Weg macht.

Ja, ansonsten gibt es nicht viel zu erzählen. Letzte Woche wurde sie auf gute 50 cm und ca. 3.300 gramm geschätzt. Völliger Durchschnitt also :)

Jap, dann bleibt mir/uns nun nichts anderes übrig als zu warten…

Warten, meine ganz persönliche Lieblingssache *örks*

| 4 Kommentare

Eigentlich ist es ja gut…

…das es hier in letzter Zeit so still war. Eigentlich. Für mich. Für uns. Nicht für euch *g*. Aber um ehrlich zu sein, es gibt nicht wirklich etwas, worüber ich berichten kann. Die Schwangerschaft verläuft mehr oder weniger “langweilig” was ich sehr genieße.

Aber für euch und die Nachwelt ein paar Stichpunkte…

* seit Mitte März kann ich das Knödelchen spüren. Inzwischen sehr regelmäßig und auch kräftig. Schmerzhaft ist es bisher aber nicht wirklich, kitzelt eher. Die Bewegungen sind auch von außen sichtbar. Sie reagiert am heftigsten, wenn ihr großer Bruder mit ihr spricht und verhält sich absolut still wenn Mami (meine Frau) die Hand auflegt

* wir sind inzwischen weit unter den restlichen 100 Tagen, nähern uns ja schon fast den U-50 *uaaaaa*

* morgen ist mein letzter Arbeitstag (ich hänge meinen Urlaub vor dem MuSchu und habe somit gute zwei Monate zu Hause – vorrausgesetzt Knödelchen hält sich an den Termin und kommt nicht sehr viel früher)

* der Kleiderschrank der Kleinen enthält inzwischen sogar rosa Sachen und das eine oder andere Kleidchen (ein Anblick an den ich mich zugegeben erst gewöhnen muss, bin ich doch vom Großen so ganz und gar Jungs-Mama)

* 21. Mai 2013: wieder VU gehabt. Ergebnis: zu 85 % ein Mädchen, ca. 37 cm lang und 1.783 Gramm schwer…jaaa, das wird kein kleines Kind. Ganz die Mama *gg* (offiziell 27+5).
Oh, erstes CTG gehabt, Aussage vom Arzt: “Wunderkind”. Aussage der Sprechstundenhelferin (die das CTG angelegt hat): “da haben Sie ja ein anständiges Kind.”

* mich irgendwie über das Wetter der letzten Wochen geärgert, auf der anderen Seite jedoch sehr froh darüber (bisher keine Wassereinlagerungen etc.)

* kommenden Dienstag wieder Termin beim Gyn, mal sehen wie sich das Knödelchen in den letzten 3 Wochen entwickelt hat. Ich hoffe noch immer sehr, dass ich um das Spritzen von Insulin herumkomme

* Zunahme: um die 7 kg

* heute die 30+0 erreicht – unglaublich *freu*

* noch zu erledigen: eigentlich nicht viel. Ich war schon fleißig, konnte irgendwie nicht anders. Lediglich der MaxiCosi samt Base müssen eingebaut werden, der Kinderwagen umgebaut werden, Beistellbett und Stubenwagen aufbauen und sämtliche Anträge soweit fertig machen das nur noch die Geburtsurkunde dazu gelegt werden müssen

* was den Namen angeht: dieser steht zu 99,9 % fest. Das einzige Problem das wir hätten wäre wenn die Hebamme sagen würde, herzlichen Glückwunsch, ein prächtiger Junge *gg*. Wir haben nämlich nicht einen (!!) Jungsnamen. Hatten wir noch nie :)

Ihr seht also, alles in allem ziemlich langweilig. Und das ist auch gut so…Aufregung hatten wir letztes Jahr immerhin genug…

Und jetzt…jetzt darf der Sommer kommen. Ich bin bereit…

Kleidchen

Veröffentlicht unter bla bla bla, schwanger, Vorsorge / US | 9 Kommentare

Ups…

… vor lauter “Alltagsstress” habe ich ganz vergessen hier das Geheimnis um das Geschlecht von Knödelchen zu lüften…

Um es kurz zu machen: wir werden uns in Zukunft etwas umgewöhnen müssen, was die Farbauswahl der Kleidung vom Nachwuchs angeht. Jap, genau, wir bekommen ein Mädchen. Zumindest “sieht es eher danach aus” laut Aussage vom Doc.

Ist ein komisches, wenn auch schönes Gefühl das jetzt zu wissen. Bisher sind wir einfach voll und ganz auf Junge eingestellt. Bagger, Traktoren, Baustellen…wir kennen uns aus. Aber was rosa, Pferde und eben typisches Mädchenzeug angeht, da stehen wir wie der Ochs vor dem Berg. Und das, obwohl wir selbst beides Mädels sind :) Unser Großer hat uns einfach zu sehr geprägt. Wir können Schaufel-von Löffelbagger unterscheiden aber von diesem Mädelszeug haben wir echt keinen Plan. Aber das wird schon werden. Ich bin zuversichtlich.

Ansonsten geht es mir nach wie vor sehr, sehr gut. Im Grunde habe ich keinerlei Beschwerden, außer dass ich öfter aufs Örtchen muss und die Verdauung etwas träge ist. Aber hey, es gibt weitaus schlimmeres, oder ?

Nachdem unsere Tochter bereits größer als der Durchschnitt ist, werde ich beim nächsten Gyntermin danach fragen, ob der ET vordatiert werden kann. Dies würde zur Folge haben das ich bereits Ende Mai zu Hause bleiben könnte. Ich habe noch fast meinen gesamten Jahresurlaub und somit hätte ich über zwei Monate bevor es in die “heiße Phase” geht.

Ach ja, eine Hebamme für die Nachsorge haben wir auch. Babywanne steht im Keller zusammen mit all den anderen Sachen, die nun nur noch darauf warten, gesichtet, gewaschen, gereinigt, aufgebaut und zum Einsatz zu kommen.

Oh ja, ich freue mich. Sehr sogar. Kann es kaum erwarten. Ich bin bereit für den Sommer :)

Veröffentlicht unter Bekanntgabe, bla bla bla, schwanger | 5 Kommentare

Update (SSW 22+1)

Seit dem letzten Eintrag ist mal wieder so einiges passiert. Wo fange ich nur an ?

Unser Vermieter ist noch immer der Meinung, wir zahlen die Sanierung des Kinderzimmers. Hat uns noch einmal einen ganz bezaubernden Brief mit einer Million Seiten Informationsmaterial über Schimmel in den Briefkasten geworfen. Habe ihm nur einen Zweizeiler geschickt, er möge sich bei Fragen an die Anwältin wenden. Der wird vor Wut wahrscheinlich toben *hihi*
Das Zimmer ist inzwischen fertig, es müssen lediglich noch zwei Wände gestrichen werdern. Das passiert nächstes Wochenende mit Hilfe der Patentante vom Großen und das neue Bett und Schrank sind bereits bestellt. Es wird also.

Über Ostern waren wir eine Woche im Urlaub, was uns sehr gut getan hat und den wir auch genießen konnten.

An der Knödelfront hat sich einiges ergeben. Wir haben inzwischen ein (wenn auch sehr zaghaftes) Outing. Verraten wird es jedoch noch nicht, erst wollen wir Familie einweihen ;)

Wir hatten ja gestern den Termin zur Feindiagnostik und laut dem Professor bekommen wir ein sehr großes Baby. Jap, damit haben wir ja schon gerechnet. Bei einer Körpergröße von 1,83 m und 1,99 m seitens des Spenders nicht anders zu erwarten. Hier mal die wichtigsten Daten:

BPD: 54,7 mm
KU: 202,2 mm
Länge: ca. 29 cm
Gewicht: 597 Gramm

Ansonsten war alles absolut unauffällig, alles soweit in Ordnung. Wir sind absolut happy und freuen uns. Ach ja, das Knödelchen hatte eine ganz süße Haltung. Es lag auf dem Bauch, die Beinchen angezogen und die Füße überkreuzt. Den kleinen Po in die Luft. Ganz niedlich. Das Witzige: diese Haltung, gerade das Übereinanderschlagen der Füße, macht der Große heute noch. Da kann man schon erkennen, die zwei sind Geschwister.

So in etwa sah das aus:

Anne_Geddes_Wallpaper_071

Jedenfalls…alles soweit in Ordnung, Kind geht es gut, Mama geht es gut. Momentan kann ich nicht klagen. So langsam fügt sich alles…und am Wochenende soll es endlich warm werden.

Manchmal ist das Leben einfach nur gut.

Veröffentlicht unter Arztbesuch, bla bla bla, schwanger, Vorsorge / US | Hinterlasse einen Kommentar

Stichpunkte

Mal ganz kurz weil die Tage derzeit so kurz sind…

* Hatten letzten Dienstag Termin bei der Anwältin. Brief bzw. die Kopie erhielten wir am Freitag. Samstag rief der Maler an, unser Vermieter hat ihn beauftragt das Zimmer fertig zu stellen. Wow. So schnell und ohne Gericht. Hätten nicht gedacht das der Vermieter so schnell klein beigibt. Wir freuen uns.

* Seit gestern Vormittag (waren zum Brunch bei Freunden eingeladen) macht das Knödelchen nun regelmäßig Turnübungen. Komisches/lustiges/seltsames und schönes Gefühl :)

* nur noch 45 Tage arbeiten *freu*

* ich freunde mich gerade mit dem Gedanken an, vielleicht doch natürlich zu entbinden (dazu mal später ein ausführlicher Post)

* unser Großer ist derzeit sehr anstrengend und macht sehr oft einen auf Baby indem er das Sprechen verweigert

* Noch 3 Tage bis zur offiziellen Halbzeit *tschaka*

Veröffentlicht unter bla bla bla, schwanger | 4 Kommentare